SPD-Landtagskandidatin Annegret Lang trifft Bitzer Gemeinderat Wolfgang Ziemen zum Erfahrungsaustausch

Annegret jetzt in Bitz

Annegret jetzt in Bitz

SPD-Landtagskandidatin Annegret Lang war diese Woche mit dem SPD-Gemeinderat Wolfgang Ziemen in Bitz unterwegs, um sich über die Situation vor Ort zu informieren.

SPD-Landtagskandidatin Annegret Lang hat sich auf den Weg nach Bitz gemacht. Dort wurde sie von Wolfgang Ziemen empfangen. Er schilderte ihr die von der Gemeinde geplanten Investitionen in den Klimaschutz. Unter anderem sollen die Dächer des Schulcampus mit Solarzellen bestückt werden. Auf dem Weg zum Schulgelände trafen die beiden den ehemaligen Gemeinderat Meyer, der sofort mit Flyer und Kugelschreiber versorgt wurde. Anschließend erläuterte Ziemen vor dem Schulgebäude, dass erst im vergangenen Jahr die Straße an der Schule und die Stellplätze für die Eltern, die ihre Kinder zur Schule fahren, ausgebaut wurden. Bitz verfügt über eine Grundschule, einen Kindergarten, eine Mensa und eine Sporthalle sowie Außensportanlagen. „Die Kinder haben vor dem Schulgelände tolle Spielgeräte, die dazu einladen, sich zu bewegen“, freute sich Lang. Des Weiteren gäbe es eine Bewegungshalle, die gemietet werden kann, erklärte Ziemen. Im Gespräch mit einer Aufsichtskraft der Grundschule, die für die Notbetreuung eingesetzt ist, erfahren die beiden Kommunalpolitiker, dass an diesem Tag zehn Kinder in der Notbetreuung gewesen seien. Sie beklagte die Informationspolitik der Kultusministerin Susanne Eisenmann. Seit beinah einem Jahr würden die betroffenen Schulen immer als letzte über anstehende anpassungen und Änderungen informiert, klagte sie. „Genau dieses Schulchaos wollen wir von der SPD endlich beenden“, sagte Annegret Lang.